die_ebersteiner_rose_72dpi-kopie

Die Ebersteiner Rose

Sagen entlang der Murg

Sagen gehören zu den wichtigsten Zeugnissen des alten Volksglaubens einer Region. Sie erzählen von guten und bösen Naturgeistern, beseelten Dingen, starken und listigen Gestalten, sie erinnern an Begebenheiten vergangener Jahrhunderte und erklären die Herkunft so mancher Ortsnamen. Auch im Murgtal gibt es eine Menge solcher mündlicher Überlieferungen, die Abwandlungen unterworfen über die Jahrhunderte hinweg in der Erinnerung der Einheimischen lebendig geblieben sind.

22,00 

Art.-Nr.: 978-3-925825-69-9 Kategorie:

Produktbeschreibung

Sagen gehören zu den wichtigsten Zeugnissen des alten Volksglaubens einer Region. Sie erzählen von guten und bösen Naturgeistern, beseelten Dingen, starken und listigen Gestalten, sie erinnern an Begebenheiten vergangener Jahrhunderte und erklären die Herkunft so mancher Ortsnamen. Auch im Murgtal gibt es eine Menge solcher mündlicher Überlieferungen, die Abwandlungen unterworfen über die Jahrhunderte hinweg in der Erinnerung der Einheimischen lebendig geblieben sind. Nach wie vor erfreuen sich Sagen großer Beliebtheit. Sie sind nicht nur unterhaltsam, sondern stellen mit ihrer Schilderung alten Brauchtums auch ein Stück Heimatkunde dar. In unserer schnell-lebigen, hektischen Gegenwart vermitteln sie ein Gefühl von Romantik und „guter alter Zeit“.

Die Sammlung umfasst nicht nur Sagen, die direkt an der Murg spielen, sondern auch auf den benachbarten Berghängen. Loffenau und Reichental kommen ebenso vor wie Gernsbach und Obertsrot. Von Weisenbach, Au, Gausbach und Forbach bis ins hintere Murgtal ranken sich die historischen Überlieferungen, aber auch das vordere Murgtal mit Kuppenheim und Muggensturm ist vertreten, ebenso finden die Trinkhallensagen von Baden-Baden Eingang in diesen Band. Und überall ist die Rede von Meineiden und Teufelspakten, von Vögten und guten Hexen, vergrabenen Schätzen und verwunschenen Orten. „Die Ebersteiner Rose“ soll vor allen Dingen ein Lesebuch sein, das zum Schmökern oder Vorlesen reizt. Es soll dem Leser die wechselvolle Geschichte des Murgtals auf spannende und unterhaltsame Weise näher bringen. Um die Tradition der mündlichen Überlieferung von Sagen und der damit einhergehenden Abwandlungen in der Erzählung zu verdeutlichen, enthält das Buch nicht selten mehrere, leicht abweichende Versionen ein- und desselben Motivs. Auch der Vielfältigkeit ihrer literarischen Form wird Rechnung getragen. Darüber hinaus finden sich in dem Band auch Erzählungen und Gedichte, die die Herkunft eines Ortsnamens erklären. Der großformatige Band ist liebevoll gestaltet und mit seinen alten Stichen und Zeichnungen auch für jeden heimatgeschichtlich Interessierten eine wahre Fundgrube.

135 Seiten, Abbildungen, gebunden

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Die Ebersteiner Rose“.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.